Spielbericht vom 28.04.2018 TSV Lammertsfehn – Viktoria Elisabethfehn 1:4 (1:1) (1:2)

 

Das erste Mal spielte der TSV gegen Elisabethfehn. Es war ein schönes und vor allem absolut faires Spiel mit vielen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Wir freuen uns schon jetzt auf das Rückspiel.

Nach wahnsinnig vielen Schiedsrichterabsagen hat sich Fritz Ahlfs aus Firrel breit erklärt zu pfeifen und er hat seine Sache sehr gut gemacht. Vielen Dank dafür. Leider hat er in der zweiten Hälfte 10 Minuten zu lange spielen lassen und ausgerechnet da vielen noch zwei Tore für die Gäste. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch. Wohl aber, dass der TSV drei weitere Verletzte (ohne Fremdeinwirkung) zu beklagen hat.

Fraglich, ob überhaupt in den nächsten Wochen gespielt werden kann…

Bereits nach drei Minuten die erste große Chance für Lammertsfehn. Ein langer Ball über rechts auf Horst Janssen, der völlig frei übers Tor schießt. Das wäre ein Beginn gewesen.

So aber der bessere Start für Viktoria. Die Abwehr bekommt beim Angriff keinen Zugriff, viel zu halbherzig attackiert, netzt der Stürmer trocken zur frühen Führung ein.

Nun folgen gleich mehrere Großchancen.

  1. Minute. Eike spielt über die Abwehr auf Hotte, der den Ball rechts vorbei legt und abzieht, aber der gut aufgelegte Gästekeeper pariert super. 20. Minute. Gorgen Mohammad erkämpft sich die Kugel, sieht Hotte, der auf Eike ablegt. Strammer Schuß, aber links daneben. 26. Minute. Tom Schülke mit einem Paß in die Tiefe wieder auf Horst Janssen, der auf Gorgen, der wieder auf Tom Schülke ablegt. Dessen Schuß pariert der Torwart erneut. Hätte nun wirklich Unentschieden stehen können – Mindestens…

Fünf Minuten vor der Halbzeit aber wieder Elisabethfehn. Nach schöner Kombination kommt Viktoria völlig frei zum Schuß. Gerd Börgmann im Tor mit einer Glanztat verhindert das zweite Tor. Im Gegenzug der TSV. Super Flanke von Eike Oldermann von der rechten Seite über die Abwehr. Horst Janssen ist zur Stelle und makiert mit einem tollen Kopfball unhaltbar den Ausgleich noch vor der Halbzeit.

Elisabethfehn kommt besser in die zweite Hälfte. Die ersten beiden guten Gelegenheiten auf Seite der Gäste. In der 41. Minute dann ein viel zu leichter Ballverlust beim TSV (da hatten wir leider einige davon) und Viktoria nimmt aus fast 25 Metern Maß, über Gerd hinweg – 1:2.

Ab der 45. Minute wird nach Florian Schneider auch Wilfried Loers verletzt. Fairerweise nehmen auch die Gäste einen Mann vom Feld – nur noch 10 gegen 10. Damit kommt Lammertsfehn zunächst nicht so gut zurecht.

In der 51. Minute wieder so ein unnötiger Ballverlust im Sturm. E-fehn läuft ungehindert fast bis zum Strafraum, Gerd bereits geschlagen, doch die Kugel geht vom rechten Pfosten an den linken Pfosten bevor Tom Mansholt auf der Linie klären kann. Entscheidung verschoben.

62 Minuten gespielt. Als Hotte sich durchsetzt, spielt der Gegner dazwischen und den Ball aufs eigene Tor. Der überraschte Torhüter bekommt gerade noch die Hand an den Ball um diesen soeben an den rechten Pfosten vorbei zu lenken. Schade – das wäre der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich.

Kurz vor Ende der offiziellen Spielzeit kommt Lammertsfehn nochmal mit Phillip Kaminski, der Gorgen sieht. Der bringt Stefan Focken ins Spiel. Stefan versucht es mit einer schönen Flanke vors Tor, aber wieder der Gästekeeper, der aufpasst und heute mehr als schwer zu überwinden war.

Wie oben erwähnt folgen noch 10 Minuten, die aber eher halbherzig von beiden Seiten gespielt wurden.

Vom TSV zu halbherzig, sodass den Gästen noch zwei weitere Tore gelangen.

Das Dpiel wurde letztlich mit 9 gegen 9 zuende gespielt, da auch Eike Oldermann den Platz verletzt verlassen mußte.

Wie das weitergehen soll????

 

Tore:
05. Min.: 0:1
32. Min.: 1:1 Horst Janssen
41. Min.: 1:2
74. Min.: 1:3
77. Min.: 1:4

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com