Spielbericht vom 06.04.2018:  SG Ostrh./Holterfehn – TSV Lammertsfehn  1:1 (0:0)

 

Es war ein kühler Abend in Ostrhauderfehn und das Spiel war völlig ungeeignet, um warm zu werden.

Zunächst ein verhaltener Beginn der Gastgeber und der TSV brauchte wieder seine 5 Minuten um ins Spiel zu finden. Sah eigentlich alles normal aus.

Nur zog sich diese „Spielkultur“ nahezu über die gesamte Zeit hin.

Bis auf die letzten 10 Minuten hatte das Ganze recht wenig mit Fußball zu tun.

Ein schlechtes Spiel endete somit mit einem gerechten Unentschieden…

 

In der ersten Viertelstunde bemüht sich die SG mit flachen Bällen Anspielstationen zu finden, was nur hin und wieder gelingt. So wie in der achten Minute. Flanke von rechts, platzierter Kopfball und Gerd Börgmann muss sich gaaaanz lang machen.

Der TSV findet einfach nicht ins Spiel, viele Fehlpässe. Durch wenig Bewegung finden sich kaum Anspielstationen.

Und auch das Stören des Gegners ist oft viel zu zaghaft.

So kommt der Gastgeber in der 15. Minute wieder zu einem Angriff und das gleich mit einer Doppelchance, die Gerd gleich doppelt glänzend pariert. Ein Rückstand wäre spätestens jetzt verdient.

Aber kurz danach dann doch mal Lammertsfehn. Florian Schreiber mit einer schönen Flanke von links, Horst Janssen wirkt überrascht, dass er im Fünfer plötzlich frei zum Schuß kommt, trifft unglücklich und der Ball geht übers Tor.

Ab da war zumindest der Wille zu spüren, dass man was mitnehmen wollte, klappen tat allerdings nach wie vor nicht viel.

  1. Minuten gespielt, wieder so etwas wie, na nennen wir es mal Chance. Flo steckt in der Mitte durch in den Strafraum Hotte und Tom Schülke sind sich nicht ganz einig. „Chance“ vertan.

Kurz vor der Halbzeit spielt Dieter Janssen auf Florian Schreiber, der probiert es mal aus gut 25 Metern. Guter Schuß, den der Keeper nur mit Mühe abklatschen kann.

Unzufriedenheit in der Pause.

Gleich nach Wiederanpfiff legt der TSV los und hat auch gleich offensiv die erste Möglichkeit.

Scheinbar hatte man sich was vorgenommen…. Nee, doch nicht. Es ist zwar etwas mehr Zug drin, aber ansonsten nach wie vor wenig Kreativität, wenig Ideen.

Gott sei Dank ist es beim Gegner nicht viel anders.

In der 44. Minute dann Freistoß aus gut 20 Metern von rechts für die SG. Der Spieler schießt direkt, kein schlechter Schuß. Gerd versucht es mit einer Fußabwehr und trifft nicht. 1:0. Typisches, komisches Gegentor, passend zum Spielverlauf.

Langsam geht es in die Schlussphase. Dann Tom Mansholt, der Abwehrchef, der ein gutes Spiel machte und immer wieder versuchte von hinten das Spiel anzukurbeln mit einer genialen Flanke in der 51 Minute. Aus fast 50 Metern segelt die Kugel direkt in den 16-er auf Florian Schreiber, der den Ball mit dem Kopf am Torhüter vorbeilegt und einschiebt – Tolles Tor. Das Highlight der Begegnung – 1:1.

Plötzlich, wo nur noch 9 Minuten zu spielen waren, wurde das Spiel des TSV besser.

Plötzlich wurden auch nochmal zahlreiche Tormöglichkeiten vergeben.

Hotte knapp links vorbei, Tom Schülke mit einer Riesengelegenheit schießt übers Tor.

Eike Oldermann hätte nach einem klaren Foul im Strafraum noch einem 11 Meter bekommen müssen, allerdings muß man resümieren, dass dieses, ja nennen wir es ganz vorsichtig „Fußballspiel“ auch keinen Sieger verdient gehabt hätte.

 

Nächste Woche geht es nach Filsum, zum Ortsderby. Männer, da muß dann deutlich mehr kommen.

Ich geh mal davon aus, dass man sich die vergebenen Möglichkeiten genau dafür aufgespart hat.

 

Tore:

 

  1. Min.: 1:0
  2. Min.: 1:1 Florian Schreiber

 

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com