Spielbericht vom 29.09.2017 BW Filsum – TSV Lammertsfehn 2:1 (1:0)

Als die eigentliche Begegnung gegen Gotano abgesagt wurde, meldete sich unser Nachbar aus Filsum und rief direkt zum Derby
und natürlich folgt man so einem Ruf gerne (zumindest vor dem Spiel). Filsum merkte man von Beginn an, dass für sie nur ein Sieg
in Frage kommen würde. Entsprechend schwer tat sich der TSV wieder mal in der Anfangsphase. Ähnlich, wie letzte Woche in Nortmoor
steigerte sich das Team, aber genau wie letzte Woche in Nortmoor reichte es nicht für was Zählbares….
Noch schlimmer als letzte Woche: zwei Verletzte sind wieder im Team, aber drei Spieler verletzen sich gleich wieder. Bereits nach
24 Minuten mußte Lammertsfehn den dritten Spieler verletzungsbedingt wechseln. Machte es nicht einfacher, aber von Anfang an…
Mit dem tiefen Boden und schwer zu bespielenden Platz kommt der Gastgeber wesentlich besser zurecht. Lammertsfehn in den ersten
20 Minuten nur am Reagieren auf die zahlreichen Vorstöße von BW. In der 9. Und 10. Minute hat Lammertsfehn noch Glück.
Einen vielversprechenden Schuß vom 16-er kann Gerd Börgmann gerade noch zur Ecke klären. Kurz darauf bringt eine weitere
Unachtsamkeit in der Abwehr Flisum wieder in gefährliche Position. Von der Außenlinie über rechts auf den 11-er zurückgespielt,
trifft der Stürmer schlecht und haut die Kugel drüber. Das mehrfache Durchatmen war förmlich zu spüren. 7 Minuten später hat
das „Betteln um ein Gegentor“ dann ein Ende. Wieder nur halbherziges Eingreifen. Diesmal versteht Filsum keinen Spaß mehr,
trifft aus 18 Metern zur bis dato hochverdienten Führung. Es dauert bis zur 24. Minute (ja, tatsächlich) bis auch der TSV mal zum
Zuge kommt. Angriff über links mit Gunnar Hein und Florian Schreiber – Flo versucht es direkt. Das war mal was – weiter so.
Und das taten sie auch. In der 31. Minute unübersichtliche Situation im Filsumer Strafraum,
Flo schießt aus dem Gewühl heraus – aber links vorbei.
Drei Minuten später, dreimal ist Ostfriesenrecht – zum dritten mal Flo, der einen Gegner überspielt und
ab 16-er abzieht – wieder knapp links vorbei – Das sieht schon besser aus.
Mit den Halbzeitpfiff bekommt der TSV noch einen Freistoß aus aussichtsreicher Position von halbrechts.
Ein Fall für Eike Oldermann, aber wenn nichts geht, geht nichts. Drüber.
Lammertsfehn hat sich ins Spiel gekämpft. Hoffentlich geht das so weiter.

Zweite Halbzeit. Gerade vier Minuten gespielt. Erneut Freistoß aus gut 25 Meter, erneut Eike Oldermann.
Diesmal mit einer Portion Wut im Bauch, stramm geschossen unten rechts schlägt es ein – 1:1.

Der TSV ist wieder da. Nun beginnt ein offener Schlagabtausch. Beide Mannschaften wollen mehr.
47 Minuten gespielt, eine brenzlige Situation im TSV Strafraum. Wieder kann Gerd nur mit Mühe und Not zur Ecke klären, die nichts einbringt.
Im Gegenzug einer der schönsten Angriffe. Mit wenigen Stationen in die gegnerische Hälfte. Tom Schülke spielt
Doppelpass mit Wilfried Boekhoff, schließt ab aber wieder links vorbei. Irgendwie könnte der Ball wohl einen Linksdrall haben…
Kurz darauf versucht es Ralf Roos mit links, aber auch drüber. Die Vorstöße nun abwechselnd. Das Spiel nun spannend. 60. Minute:
Ecke Lammertsfehn, Tom Schülke versucht es mit dem Kopf, Roose im Nachfassen. Mannomann. Jetzt hätte auch der TSV führen
können, aber 5 Minuten später will man dann wohl zuviel. Fast die komplette Abwehr rückt in die gegnerische Hälfte und will die Führung.
Fast bezeichnend dann der Ballverlust, Filsum fährt blitzschnell den Konter und vollendet zur erneuten Führung fünf Minuten vor Schluß –
Vielleicht hätte man sich mit einem Punkt zufrieden geben sollen, aber wie sagte Lothar Matthäus neulich: Wäre, wäre, FahrradketteJ

Nützt nichts. Alle Versuche noch auf unentschieden zu stellen mißlingen. Am Ende gewinnt Filsum, aufgrund der schlechten ersten
Hälfte verdient, aber nach dem Derby ist vor dem Derby…

Tore:

17. Min.: 1:0

39. Min.: 1:1 Eike Oldermann

65. Min.: 2:1

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com