Spielbericht vom 11.08.2017 TSV Lammertsfehn – BW Filsum 2:0 (1:0)

DERBYTIME!!

Spiele gegen unseren Nachbarn aus Filsum sind immer etwas Besonderes. Das war diesmal nicht anders.
Der Ehrgeiz beider Teams lag förmlich in der Luft. Zuerst Abtasten, dann eine heiße, nicklige Phase und in der zweiten Hälfte
dann doch wieder ein relativ ruhiges Spiel, was nicht zuletzt Schiedsrichter Gerrit Gathen zu verdanken war, der das Spiel
souverän und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl jederzeit im Griff hatte. An dieser Stelle Dank an Gerrit und an den TSV Büntjes.
Was die damit zu tun hatten? Am Ende mehr…

Alles begann mit einer eher ruhigen Phase bis zur 8. Minute. Lammertsfehn mit einem Vorstoß extrem weit aufgerückt, Filsum fängt
den Ball ab, macht das Spiel schnell über die rechte Seite und ist eigentlich durch. Gerd Börgmann im Tor bleibt keine Wahl und
legt den Gegner als letzter Mann. Filsum fordert die rote Karte und gefühlt war es auch so. Schiri Gerrit Gathen findet dementsprechend
deutliche Worte, belässt es aber bei einer Verwarnung, Fingerspitzengefühl für Lammertsfehn.

Es dauert bis zur 12. Minute, bis der TSV so etwas wie eine erste Chance durch Florian Schreiber herausspielt, aber für den Keeper '
kein Problem. Aber 6 Minuten später die erste sehenswerte Aktion. Eike Oldermann fängt den Ball in der gegnerischen Hälfte ab.
Tom Schülke bringt den Ball von der linken Seite rein, Flo geht hin, wird gelegt und ganz klar… Elfmeter. Der Gefoulte schießt selber,
bleibt ruhig und verwandelt eiskalt zur Führung, die bis dahin schon etwas glücklich ist.

So etwa eine Viertelstunde vor dem Seitenwechsel wird es immer hektischer und die Spieler beider Mannschaften befassen sich
mehr mit sich und den Gegenspielern als mit Fußball. Gerrit hat nun alle Hände voll zu tun und als hier auch ein Filsumer durchaus
vom Platz hätte gestellt werden können, bewies Gerrit wieder Fingerspitzengefühl… diesmal für Filsum.

„Männer, wir wollen anchließend gemeinsam noch zusammen ein Bier trinken“, dachten dann wohl beide und es wurde ruhiger,
aber immer noch auf „Derbyniveau“.

Die letzten fünf Minuten der ersten Hälfte gehörten Lammertsfehn. Eine Kombination zwischen Gorgin und Flo und gleich zwei super
Chancen macht der Torhüter mit klasse Paraden zunichte. Dann hat Stefan Focken noch eine gute Möglichkeit und kurz vor dem
Pausenpfiff noch Eike Oldermann mit einem satten Schuß, knapp links vorbei. Halbzeit und die knappe Führung nun auch knapp verdient…

Die zweite Hälfte beginnt und so etwas wie halbwegs vielversprechende Gelgenheiten ergeben sich zunächst auf beiden Seiten.
Beim TSV ein Wechselbad der Gefühle. Zum Teil spitzenmäßige Kombinationen im Spielaufbau, dann aber auch wieder Unachtsamkeiten
und unnötige Abspielfehler, die die einem das Leben schwer machen. Apropos schweres Leben. Die Abwehr um Tom Mansholt hatte es
manchmal schwer, stand aber in den entscheidenden Momenten gut.

Dann wieder ein echtes Lebenszeichen der Gastgeber. Gorgin legt auf Flo ab, der zieht einfach mal aus gut 25 Metern ab, trifft leider nur
die Latte – das wäre es gewesen. Knapp zehn Minuten später bekommt Filsum einen Freistoß aus aussichtsreicher Position. Durchatmen,
als die Kugel aus 18 Metern doch deutlich über das Gehäuse von Gerd landet.

Der TSV nun in sowas wie eine Drangphase. Nach dem Lattentreffer versucht es Ralf Roos aus gut 20 Metern, aber rechts drüber.

Die Zeit läuft und alle Zeichen stehen auf Heimsieg. Zwei Minuten vor Schluß kommt BW nochmal. Keiner geht richtig drauf und den
fulminanten Schuß pariert Gerd Börgmann glänzend und bewahrt seine Mannschaft vor dem Ausgleich. Dann Konter Lammertsfehn.
Günther Ennen bringt Florian Schreiber ins Spiel, der über rechts durchläuft, den Ball in die Mitte an den Torwart vorbei spielt, wo Gorgin
goldrichtig steht und den berühmten Sack zumacht. Gaaaanzz klasse Männer. 2:0!! Das war die Entscheidung.

Ach ja. Die Bühntjes… Da eine Feier im Clubheim stattfand, wußten wir nicht wo wir mit unseren Gästen unser Bierchen trinken sollten.
Aber der TSV wäre nicht der TSV, wenn wir nicht auch das hinbekommen würden. Die Büntjes stellten uns ihren Proberaum
zur Verfügung und auch da war es urgemütlich.

Vielen Dank auch dafür…

Tore:

18. Min.: 1:0 Florian Schreiber

69. Min.: 2:0 Gorgin

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com