Nach den absolut überzeugenden Spielen in der Vergangenheit, mußte der TSV Lammertsfehn mit dem schlechtesten Spiel in 2017 letztlich eine verdiente Niederlage hinnehmen. War es Arroganz, war es das knappe Personal (ab der 47. Minute spielte Lammertsfehn nur noch mit 10 Mann) oder war es nur ein schlechter Tag? Wahrscheinlich von allem etwas.

Dabei fing alles gut an und ging sogar zu Beginn der zweiten Hälfte mit 0:2 in Führung…

Gleich nach Anpfiff spielte Dieter Janssen den Ball rechts hoch auf Florian Schreiber, der sieht den Neuzugang Manuel Güldener, der einfach abzieht und nur ganz knapp links vorbei trifft. In der 4. Minute ein erneut schön vorgetragener Angriff, der mit einem satten Schuß von Eike Oldermann aus 25 Metern noch fast die Latte streift.

Auch Horst Janssen darf sich in die Liste der Großchancen eintragen.

Ab etwa der zwölften Minute gerät der TSV dann immer mehr ins Schwimmen. Viele Fehlpässe und verlorene Zweikämpfe und ein unerträgliches „Gemecker“ auf dem Platz, was das Spiel immer mehr kaputt machte.

Mit Wut im Bauch nimmt sich Florian Schreiber die Kugel und wer nicht weiß wohin schießt ihn ins Tor. Mit einem fulminanten Schuß ins rechte Eck geht Lammertsfehn in Führung. Leider verhilft auch diese Führung nicht zur nötigen Ruhe. Jeder sucht die Fehler beim anderen und merkt scheinbar gar nicht, dass er selber vieles falsch macht. So kommt Eiche immer besser ins Spiel und Die Gäste haben immer mehr Mühe, die Führung zu halten.

Trotzdem bleibt es zur Halbzeit bei der engen Führung.

In Durchgang zwei sollte es nun besser laufen und das tat es zunächst auch. Es wurde ruhiger und schon gab es auch wieder Chance. Ein Freistoß von Eike Oldermann und Horst Janssen kommt vor dem völlig feien Tor zum Kopfball und trifft nur das Außennetz.

In der 47. Minute verläßt dann der Kapitän, Wilfried Loers, verletzt den Platz. Ab nun spielte der TSV auch noch in Unterzahl.

Dennoch wird Florian Schreiber im Strafraum gefoult und es gibt Elfmeter. Manuel Güldener verwandelt eiskalt halbhoch rechts und erhöht tatsächlich auf 0:2. Nun hätte man eigentlich, trotz Unterzahl, Oberwasser bekommen müssen, aber Nein!!! Das „Maulen“ auf dem Platz setzt wieder ein und schon ist es der Gegner, der seine Chance doch noch sieht. In der51. Minute dann Freistoß für Eiche. Der Schuß geht unten durch die Mauer und landet abgefälscht im Netz. Der hochverdiente Anschlußtreffer. Gerade fünf Minuten später wieder Freistoß, wieder abgefälscht. 2:2. Unfassbar, wie man das Spiel komplett aus der Hand gibt.

Naja, ein Auswärtspunkt wäre ja auch noch gut, aber nicht mit Lammertsfehn. In den letzten fünf Minuten fällt die Mannschaft förmlich in sich zusammen und kassiert in vier Minuten drei weitere Treffer – Das ist schon irgendwie peinlich.

Ein gebrauchter Tag, den man schnell vergessen sollte. Die Bewirtung in Ostrhauderfehn war allerdings hervorragend. Vielen Dank dafür…

Tore:

17. Min.: 0:1 Florian Schreiber

48. Min.: 0:2 Manuel Güldener

51. Min.: 1:2

56. Min.: 2:2

65. Min.: 3:2

68. Min.: 4:2

69. min.: 5:2

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com