Spielbericht vom 17.03.2017 SV Nortmoor – TSV Lammertsfehn 3:2 (1:2)

Der Auftakt für die Saison 2017 bedeutete gleich ein schweres Auswärtsspiel in Nortmoor.
Aller Anfang ist schwer, aber der TSV erwischte einen klasse Start und führte bereits nach
drei Minuten. Nach einer guten ersten Hälfte kam der Gastgeber immer besser ins Spiel und
als alles nach einer gerechten Punkteteilung aussah, „kullerte“ die Kugel doch noch
irgendwie kurz vor Schluß über die Linie. Schade, macht aber Mut für kommende
Aufgaben...
Wenige Minuten nach Anpfiff leitete Stefan Focken den ersten Angriff ein. Der Ball läuft gut
durchs Mittelfeld zu Wilfried Boekhoff. Dessen Hereingabe über links und ein zögerliches
Mißverständnis in der gegnerischen Abwehr und plötzlich steht Stefan Focken für den
Abstauber völlig frei parat. Die überraschend frühe Führung für Lammertsfehn.
Das gab Selbstvertrauen und so lief dann auch das Spiel. Der Gastgeber tat sich gegen gut
stehende Gäste phasenweise schwer und somit dauerte es gute zehn Minuten bis zu einem
ersten Torschuß des SV.
Nur wenige Minuten später kommt der frisch eingewechselte Gorgen über links und hat freie
Bahn. Auch wenn er es selber hätte machen können, sieht er den besser postierten Henri
Harms, der abzieht und dem Torwart mit seinem Treffer in den rechten Winkel keine Chance
läßt – 0:2.
Das sah richtig gut aus, aber Nortmoor wurde stärker und drängte die Defensive des TSV
immer weiter hinten rein. Nun gelangen nur noch selten Befreiungsschläge und die Chancen
zum Anschluß häuften sich. Eine Minute vor dem Pausentee dann eine Flanke von rechts,
der Stürmer schraubt sich am höchsten und läßt Gerd Börgmann im Tor mit einem wuchtigen
Kopfball keine Chance 1-2 – Halbzeit!
Die zweite Halbzeit beginnt, wie die erste endete. Lammertsfehn steht tief drin und die
Ordnung war nicht mehr gegeben. In der 38. Minute ein unnötiger Ballverlust an der
Strafraumgrenze, der Gegner zieht ab und auch hier ist Gerd chancenlos. Der Ausgleich, der
irgendwie in der Luft lag.
Der TSV nur noch mit gelegentlichen Möglichkeiten. In der 42. Minute kommt eine Ecke von
Tom Schülke auf Umwegen wieder zu ihm zurück. Der zieht einfach mal drauf und scheitert
denkbar knapp.
Als wäre es eine Art Signal wurde das Team nun wieder stärker und kombinierte wieder
sicherer durchs Mittelfeld. Einer der schönsten Ballstafetten in der 54. Minute über Tom
Mansholt, Zimbo und Philliph Kaminski. Der Ball landet nochmal links bei Tom Schülke und
wieder ein schöner Schuß, der sein Ziel knapp verfehlt.
Als alles nach einem leistungsgerechten Unentschieden aussah, schießt Nortmoor noch
einmal aus fast 20 Metern und keine Ahnung wie oder warum befindet sich die Kugel
plötzlich im Tor – SCHADE, aber ein gutes Spiel.
So ein gutes Spiel wird man am kommenden Freitag gegen Heisfelde mindestens brauchen,
wenn ein Gegner kommt, der mindestens nochmal so ein Kaliber ist.
Zum Abschluß gab es Geburtstagseierlikör und Nortmoor lud zum Grillen ein. Vielen Dank
dafür. So war es durchaus ein gelungener Auftakt!!
JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com