SG Neermoor/Nüttermoor – TSV Lammertsfehn 0:4 (0:3)

Pünktlich zum letzten Saisonspiel wartete der TSV mit seiner besten Saisonleistung auf.
Hinten sicher, im Mittelfeld kreativ und dann vier Tore von gleich vier verschiedenen Offensivkräften.
Das war ein mehr als gelungener Abschluß für 2016…

Wie so oft benötigte Lammertsfehn erstmal fünf Minuten, um ins Spiel zu kommen. Der Gastgeber ließ
den Ball gut laufen und man hatte seine Mühe mit der entsprechenden Zuordnung.

Dann aber der erste Angriff mit Philliph Kaminski. Der zieht einfach mal ab. Die Kugel kann nur
abgewehrt werden. Tom Schülke setzt nach und macht beim Schuß unter die Latte keine Gefangenen.
Erster Vorstoß, erster Abschluß, erster Treffer – 0:1. Das kommt natürlich gut und gibt Sicherheit.

Die Abwehr mit Libero Tom Mansholt und den Verteidigern Zimbo und Frank Peters ließ so gut wie
nichts zu. Kapitän Wilfried Loers übernahm die Sonderbewachung des gefährlichen Achters des Gegners.
Der hatte die Lust dann auch schnell verloren.

Schnelle Kombinationen übers Mittelfeld brachten immer wieder gefährliche Vorstöße hervor. Einer davon
in der 14. Minute. Horst Janssen kommt schön über rechts mit einer präzisen Flanke, aber Jürgen Broers
und Henri Harms kommen nicht mehr ganz ran. Vier Minuten später ist es erneut Hotte über rechts, der sich
einmal mehr durchsetzt, die Kugel scharf reinbringt und diesmal ist Heni Harms vor dem Torhüter zur Stelle
und trifft zum 0:2. Ein klasse Angriff, von denen es diesmal so einige gab.

In der 27. Minute dann mal Neermoor. Der Angreifer kommt frei zum Schuß, aber Gerd Börgmann klärt
schön zur Ecke, die nichts einbringt.

Kurz vorm Pausentee rutscht, der ansonsten starke Gästekeeper, weg und der Ball findet Horst Janssen am
16-er. Das läßt sich Hotte nicht zweimal sagen und belohnt seine starke Leistung mit dem Tor zum 0:3. Pause
und zufriedenes Durchatmen. Diesen Sieg einen Tag vor der Jubiläumsfeier anlässlich 40 Jahre TSV wollte
man sich natürlich nicht nehmen lassen.

Drei Wechsel hatten zunächst wieder die berühmten fünf Minuten zur Folge, aber dann ging es weiter wie in
Durchgang eins.

Ralf Notnagel kümmerte sich nun um den Achter, der wohl auch in der Nacht noch von roten Trikots träumen
durfte.

Nach wie vor stand der TSV sicher und auch in den ersten 15 Minuten wo die Gastgeber nochmal alles
gaben um die Wende zu erzwingen, ließ Lammertsfehn wenig bis gar nichts zu.

In der zweiten Hälfte der zweiten Hälfte sieht Philliph Kaminski den mit aufgerückten Zimbo. Der versucht
es mal mit einem Distanzschuß aus gut 25 Metern und trifft die Latte – Schade, das wäre ein Traumtor
geworden.

Kurz darauf wieder Hotte mit einem Traumpaß in die Spitze, aber etwas zu lang für Jürgen Broers.
Das sah streckenweise sehr sehr gut aus. Selbst das Spiel mit der Hacke klappte. Das ist intern
eigentlich verboten, aber wenn es funktioniert???

Mit fortlaufenden Minuten ließ der Gegner nun nach. In der 63. Minute startet Stefan Focken durch
die Mitte, spielt mit einem klasse Ball Jürgen Broers frei, der trifft mit einer Mischung aus Spann und
Pieke unhaltbar in die rechte Ecke zum Endstand.

Kurz vor Schluß wird dann auch noch Gerd Börgmann im Tor geprüft. Der Gegner zieht am Strafraum
fulminant ab und zwingt Gerd zu einer tollen Parade.

Auf der Gegenseite dann nochmal Eike Oldermann mit einem knallharten Freistoß, den der Torhüter
ebenso klasse pariert.

Das war es!! 0:4!! Tolles Spiel, alles drin und super faire Gastgeber.

Ein super Abschluß 2016 und ein Anlass mehr für eine tolle Jubiläumsfeier…

05. Min.: 0:1 Tom Schülke

18. Min.: 0:2 Henri Harms

33. Min.: 0:3 Horst Janssen

63. Min.: 0:4 Jürgen Broers

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com