Spielbericht: TSV Lammertsfehn – BW Filsum 0:0 (0:0)

Klingt langweilig, war es aber überhaupt nicht. Die fehlenden Tore wurden durch gegenseitige
Schlagabtäusche und die damit verbundene Spannung ersetzt. Gut aufgelegte Torhüter auf beiden Seiten
und vergebene Großchancen ebenso auf beiden Seiten ergeben ein letztlich gerechtes Remis.

Der Betreuer der Gäste, Hermann Warring, faste es nach Abpfiff in einem Satz zusammen: „Solange können
wir heute nicht mehr Spielen, dass noch Tore fallen…“

Die ersten fünf Minuten gehörten Filsum. Der TSV irgendwie noch nicht im Spiel, konnte einem schon bange werden…
Zweimal sah man den Ball schon im Tor. Nach 7 Minuten versucht es Eike Oldermann mit einem Freistoß aus gut
30 Metern. Ein Hammer, der bei der ersten Möglichkeit fast den ersten Treffer bedeutete. Und irgendwie hatte das
auch ein „Hallo wach“ – Effekt. Langsam fand nun auch Lammertsfehn ins Spiel.

Trotzdem drei Minuten später ein schlechtes Rückspiel in der Defensive und der gegnerische Stürmer hat freie Bahn.
Keine Ahnung wie, aber Gerd Börgmann gelingt es den sicheren Rückstand zu verhindern – Glänzend!!

Viertelstunde gespielt ein vielversprechender Angriff über rechts, Wilfried Boekhoff sieht Gunnar Hein, der einen
Abschluß versucht, aber nicht richtig trifft. Das Spiel des TSV noch zu unbeholfen, zu fahrig, aber schon wesentlich besser.

Gelegenheiten auf beiden Seiten. Diesmal wieder für die Filsumer. Über rechts durch heben sie den Ball über
Gerd und zum Glück auch über den Kasten.

Vier Minuten vor Halbzeit geht es wieder rüber zur anderen Seite. Aus dem Gewühl heraus findet das Leder
den Weg am geschlagenen Torhüter vorbei Richtung leerem Kasten, doch einem Abwehrspieler gelingt es
den Ball vor der Linie zu entschärfen.

Wie gesagt erste Hälfte offener Schlagabtausch. An Möglichkeiten mangelte es nicht.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte merkte man nun deutlich, dass Lammertsfehn mehr wollte.
Die Angriffsquote und daraus resultierenden Möglichkeiten häuften sich.

Gleich zu Beginn schönes Zusammenspiel von Frank Peters und Horst Janssen. An die Flanke kommt
Wilfried Boekhoff nicht ganz ran. In der 51. Minute ist Horst Janssen zielstrebig auf dem Weg zum Tor und wird
gefoult. Der Freistoß ist wieder was für Eike. Nein, diesmal reicht es nicht um diesen „gefährlich“ zu nennen.

Zehn Minuten später die absolut größte „Doppel“chance im ganzen Spiel. Philliph Kaminski mit einem Superpaß
auf Stefan Focken über rechts, der dann frei vorm Torhüter abzieht. Der reagiert klasse, aber Stefan mit dem
Nachschuß, aber… der Keeper erneut glänzend zur Stelle. Darf nicht wahr sein… Einige Minuten später hat
der Gastgeber nochmal drei Möglichkeiten durch drei Ecken in Folge. Chancen auf der anderen Seite nun
eher weniger. Es bleibt beim Unentschieden und das ist irgendwie auch gerecht, den wir erinnern uns an
Hermanns Aussage, dass hier und heute wohl keine Tore mehr gefallen wären, aber dennoch gutes und
klassisches Ortsderby!!!

Am Ende noch ein großes Dankeschön an Theda und Heike Fokken. Wir werden ja bei jedem Heimspiel
super verwöhnt. Diesmal haben sie sich noch mehr Mühe gegeben und Hot-Dogs angeboten. Vielen, vielen Dank…

Tore: Fehlanzeige

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com