Kurzbericht Sportwoche in Nortmoor 2. Platz

Das erste Spiel bestritt Lammertsfehn gegen den TSV Kohlenfeld, eine Mannschaft
aus Hannover. Es war ein teilweise ausgeglichenes Spiel, aber größtenteils auch mit
sehr vielen hektischen Aktionen.

Kohlenfeld spielte es ruhig und kam mit gefährlichen Vorstößen des Öfteren zu guten
Gelegenheiten, die Torhüter Gerd Börgmann so manches Mal in Bedrängnis brachten.

Zwar hatte der TSV auf seiner Seite auch Möglichkeiten, doch letztlich war man nicht
unglücklich das Elfmeterschießen erreicht zu haben.

Souverän trafen alle Schützen des TSV und Gerd Börgmann parierte einen Versuch
der Hannoveraner. Also Endspiel.

Endspiel gegen den vermeintlichen Favouriten aus Nortmoor, der erst vor Kurzem den
Kreispokal gewinnen konnte. Kapitän Wilfrid Loers machte eine klare
Ansage: „Wir haben die einmalige Chance als „Pokalsiegerbesieger“ nach Hause zu
fahren und auf die Frage von Dieter, ob wir nicht erstmal ein Bier trinken wollen, kam
die Antwort, wie aus der Pistole geschossen „Von Bier könnt ihr allerhöchstens träumen“.
Das Team ging aus einer geschlossenen Defensive ins Spiel und das bewährte sich.

Es sah richtig gut aus. Der Ball lief sicher in den eigenen Reihen. Hinten um Libero
Gunnar Hein wurde kaum was zugelassen und die klareren Chancen hatte der TSV.

Leider gelang es nicht das entscheidende Tor zu erzielen und diesmal sehr
wohl unglücklich… Elfmeterschießen.

Komisch iss es. Diesmal verschießt der TSV zweimal und man muß schon
sagen: Der Gastgeber trifft jedesmal mehr als souverän. Muß wohl das
Pokalgen sein, aber wir sind nicht traurig.

Tolles Tunier, toller 2. Platz. Jetzt geht es nach Holland…

JSN Pixel template designed by JoomlaShine.com