10.04.2015     TSV Lammertsfehn – VfR Heisfelde 1:6 (0:3)

Das Ergebnis eindeutig und hoch verdient gegen harmlose Lammertsfehner.
Geleitet wurde das Spiel souverän von Hans Wilhelms. Dafür vielen Dank.
Gar nicht souverän das Verhalten der Spieler. Das muß an dieser Stelle
mal gesagt werden. Die Schiedsrichter pfeiffen die alte Herren ohne
Gegenleistung. Für diese Spiele werden auch keine Schiedsrichter angesetzt,
auch nicht für Geld. Im Klartext: Währen Hans, Gerrit, Jelli oder auch Schiris
der Gäste nicht bereit ihre Freizeit zu opfern, war es das mit den Spielen der Alten.
Also ein für alle Mal. Laßt diese besch… Kommentare auf dem Sportplatz bei
den meistens korrekten Entscheidungen. Das gilt für Gastgeber und Gäste.

Außerdem ist es meistens auch lächerlich, wenn man, wie Freitag in der letzten
Spielminute beim Stand von 1:6 sich aufregt, als hätte man gerade von Mami ne
Ohrfeige bekommen.

Hans hat übrigens gesagt, dass wäre „normal“ und da muß man mit leben.
Sehe ich anders!!!
Das mußte mal sein und nun zum Spiel!

Das war relativ unspektakulär. Heisfelde klar überlegen und souverän.
Der TSV fiel hauptsächlich durch individuelle Fehler auf.

Die erste Viertelstunde spilet sich hauptsächlich im Mittelfeld ab. Heisfelde
wartet auf Fehler und findet sie haufenweise. Ein Weitschuß von Tom Schülke,
gar nicht ungefährlich, ein weiterer von Zimbo. Wäre der reingegangen, hätte
es einen extra Eierlikör gegeben. Das war es aber auch. 21. Minute. Elfmeter
für die Gäste. Keine Chance für Gerd Börgmann. 0:1. Der Bann gebrochen.
Vier Minuten später der Konter über links. Drei TSVer verpassen, Heisfelde
muß nur noch einschieben 0:2. 30. Minute. Lammertsfehn im Mittelfeld im
Tiefschlaf. Paß in die Tiefe. Gerd wieder chancenlos.
Die Entscheidung. Gute Nacht.

Einmal wacht der TSV noch auf. Tom Schülke ganz alleine vorm Tor, trifft aber nur
den Keeper. Hätte eigentlich der Anschlußtreffer sein müssen. Halbzeit.


Man nimmt sich etwas vor und tatsächlich. Es läuft zunächst besser. Leider nur
fünf Minuten. Da man zu weit vorgerückt ist, wird man eiskalt ausgekontert.
Die Abwehr überfordert. 0:4. Kurz darauf 0:5. In der Halbzeit war man sich
einig ein Debakel zu verhindern. So nicht!
Hotte hat noch eine super Chance, aber nicht heute.
Stattdessen wieder der VfR. Erneut wieder mit einem Konter. 0:6.
Roose gelingt noch der Ehrentreffer, aber das war es. Kein guter Tag.
Das muß im Kreispokal in der kommenden Woche besser werden…

Torfolge:

21. Min. 0:1
25. Min. 0:2
30. Min. 0:3
40. Min. 0:4
42. Min. 0:5
52. Min. 0:6
65. Min. 1:6 Ralf Roos

JSN Pixel is designed by JoomlaShine.com